Vielleicht habt ihr es schon bemerkt: Freitag Nacht mussten wir unseren Kurzfilm gegen Nahrungsmittelspekulation löschen. Die italienische Sportwagenfirma, deren Fahrzeug in unserem Spot eine Nebenrolle spielt, sah rot und drohte uns mit rechtlichen Schritten.

Offensichtlich befürchtet das Unternehmen einen Imageschaden, wenn es mit Nahrungsmittel-Spekulation in Verbindung gebracht wird.

Es freut uns, dass diese menschenverachtende Spekulation ein so schlechtes Ansehen hat!

Veröffentlicht am 17.02.2013 solidarsolidar

http://www.solidar.ch/spekulation: Wenn es nach der UBS & Co, ginge, würde niemand diesen Film zu sehen bekommen. Es würde auch niemand das Video auf Facebook teilen. Und genau deshalb sollten wir genau das tun! Einfach unter dem Video auf „Teilen“ klicken. Noch wichtiger: Die Initiative gegen Nahrungsmittelspekulation unterschreiben http://www.solidar.ch/spekulation

via Der Film, den UBS & Co. am liebsten verbieten würden [HD] – YouTube.

Eine Antwort »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s