Pressekonferenz zum Thema INDECT (abgekuetzt)
Konferenz von „Recht und Gerechtigkeit“ – Die Informiert die
Buergerinnen und Buerger ueber das Project INDECT.
Links im Bild „Izabela Kloc“, rechts „Barbara Bubula“.

Izabela Kloc:
9. Maerz 2012 stellten die beiden Damen eine Anfrage zum Thema INDECT in
Polen und der EU.
Erklaerung was INDECT ist; und zwar automatisches Erkennen von
auffaeligen Verwahlten etc. in staedten.
INDECT entstand im 7. Programm der EU zu erhoehung der Sicherheit
innerhalb der EU und der intelligenten Ueberwachung der Staedte.
Uns hat die Vorstellung sehr beunruhigt ,das heute bildungseinrichtungen
versuchen ein System aufzubauen, welches eine totale und vollstaendige
Ueberwachung von Staedten ermoeglicht. wir fragen uns wieso nicht von
Doerfern.
Sie haben schon mehrfach in anderen Einrichtungen ueber
INDECT gesprochen. Die Staedte werden immer mehr bevoelkert (scheint
Absicht zu sein und durch die Regierung gewollt?!) wodurch es auch zu
Unruhen/Spannungen kommt und weshalb man diese Staedte ueberwachen
muss. Da immer mehr Menschen in der Stadt leben, lassen sie sich
besonders einfach ueberwachen. Auf der einen Seite als Konsumenten und
auf der anderen seite als billige Arbeitskraefte. Das ist so von
dem entsprechendem Ministerium so festgeschrieben worden. Solch eine
Situation hat auch Orwell nicht kommen sehen …😉
Sie will nicht ausschliessen das irgendwann in der fernen Zukunft nicht
auch diese Kontrolle zu uns nach hause kommt. Das aus unseren TV
eine Stimme ertoent….es ist 22uhr, bitte Licht aus machen
(1984)🙂 Sie beschuldigt die entsprechenden ministerien, die dieses
Szenario scheinbar herbei wuenschen, das die Leute nur noch essen,
arbeiten und schlafen sollen und das Werkzeug scheint dafuer INDECT zu
sein.

Barbara Bubula (spricht sehr schnell):
Am 9. Maerz wurde die Anfrage zum Thema INDECT welche nicht innerhalb
der Frist beantwortet wurde. Daraufhin wurde ein Gespraech mit dem
Innenminister gesucht.
Unsere Partner sind nicht die Gelehrten aus den zwei
Bildungseinrichtungen des projektes, sondern die aus den Ministerien.
Den das Problem mit dem System INDECT ist nicht dass das man das fuer
rein wissenschaftliche Zwecke aufbaut und untersucht, sondern zu dem
Zweck dass das Land / die Polizei das System in der Zukunft ausnutzen
wollen/werden. Das Projekt ist von der EU mit insg. 15mio Euro
bezuschusst.
Da an dem Projekt noch paar andere Laender arbeiten inkl. Firmen
welche die Hardware fuer das Projekt liefern, bedeutet dass das ein
Druck auf dem Projekt lasstet , dass das System eingefuehrt werden
muss, auch in anderen Laendern der EU.
Der Innenminister hat ueberraschen die zusammenarbeit der Polizei mit
INDECT bekannt gegeben, welche eine sehr agressive Reaktion der am
Projekt beteiligten Personen hervorgerufen hat.
Die erwarten das sich die beteiligten des Projektes an das
Ministerium wenden, da eine Arbeit an dem Projekt nur mit der
Zustimmung des entsprechenden Ministeriums erlaubt ist und deshalb der
Druck auf das Ministerium drastisch steigen wird und welshalb die
Rueckkehr zum Projekt INDECT befuechtet wird.
Es wurde ein Fragenkatalog mit 9. Fragen beim Ministerium abgegeben. Die
erwarten nun eine schnelle und vollstaendige Beantwortung der Fragen
und einem klares Statement zu der Absage von INDECT; nicht das es sich
am Ende so entwickelt wie bei ACTA, wo das Ministerium dann
sagen musste das ein Nein zu spaet ist und man eigentlich nichts mehr
machen kann😉

Izabela Kloc:
Hat am 14. Maerz einen Minister zu INDECT befragt/Fragen ueberreicht,
wobei dieser jedes Wissen zu dem Thema bestritt.😉😉

ENDE.

http://www.msw.gov.pl/portal/pl/2/9729/Komunikat_w_sprawie_systemu_INDECT.html
– —
Jacek Cichocki, Innenminister , hat entschieden die Zusammenarbeit
zwischen der Polizei und dem Projekt INDECT zu stoppen.
Der Innenminister plant keine weitere Teilnahme der Polizei noch des
Innenministerium an der gemeinsamen Arbeit am Projekt und der
Nutzung der Ergebnisse.
System INDECT „“ ist ein Projekt, der „Katedra
Telekomunikacji Akademii Górniczo “ aus Kattowiz, welcher der
Koordinator und Impulsgeber ist.
Diese Entscheidung fiel der Minister nach einem Gespraech mit Markus
Dzialoszynskim, dem verantwortlichen Polizeichef.
Nach meinung des Chefs des Innenministeriums verfuegt die Polizei schon
jetzt ueber ausreichende Mittel zu einhaltung der oeffentlichen
Ruhe/Sicherheit.
Deshalb plant der Innenminister keine weitere Teilnahme
der Polizei noch des Innenministerium an der gemeinsamen Arbeit am
Projekt und der Nutzung der Ergebnisse.

ENDE.
viaKonferencja Prasowa PiS: Izabela Kloc, Barbara Bubula odnośnie umowy INDECT – YouTube.

Eine Antwort »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s