Julias Blog

RFE/RL, 8. März 2012 – Die Blockade von Online-Inhalten und die Verhaftung von Online-Journalisten und Bloggern ist für das iranische Regime seit Langem ein wichtiges Mittel zur Bekämpfung von Kritikern und Gegnern.

Seit einigen Monaten jedoch scheint die Internet-Filterung zunehmend auch im anhaltenden Machtkampf innerhalb des konservativen Lagers in Iran eingesetzt zu werden. In den Wochen vor der Parlamentswahl vom 2. März – die letzlich zwischen den konservativen Gruppierungen ausgefochten wurde – sollen mehrere Ahmadinejad-treue Webseiten von der iranischen Justiz, die wiederum eng mit dem obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei verbunden ist,  blockiert worden sein.

Viele der gefilterten Webseiten hatten offenbar Kritik an Parlamentsprecher Ali Larijani – einem Anhänger Khameneis und Kritiker Ahmadinejads – veröffentlicht.

Ursprünglichen Post anzeigen 356 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s